Kalender-Aktion des Lions Clubs Xanten: Advent macht auch vor Ostern froh
Rheinische Post 24.03.2022


Siegerbild (v.l.): Volksbank-Vorstand Guido Lohmann, Lions-Präsident Michael Duscha sowie Anastasia Belischko, Petra Oberste Hetbleck, Wolfgang Platen (Lions) und Sponsor Marc Lemkens. Foto: Ostermann, Olaf (oo)

Alpen/Xanten Der Lions Club Xanten musste die Siegerehrung seiner vorweihnachtlichen Kalender-Aktion pandemie-bedingt immer wieder verschieben. Jetzt war‘s soweit. Die Gewinnerinnen freuen sich dennoch über tolle Reisen.

Draußen strahlte die Frühlingssonne. Guido Lohmann, Vorstand der Volksbank Niederrhein, war bestens aufgelegt. „Wir haben bald Ostern und vergeben jetzt die Preise aus der Adventskalenderaktion“, sagte er bei seiner launigen Begrüßung in seinem Hause. Der Lions Club Xanten hatte die Siegerehrung immer wieder verschieben müssen. Jetzt aber war‘s soweit. Der vorösterlichen Freude der Gewinnerinnen tat das verspätete Weihnachtsgeschenk keinen Abbruch. Schließlich warten auf Petra Oberste-Hetbleck aus Dinslaken und Anastasia Belischko aus Geldern jeweils Reisen, die das Attribut traumhaft nicht zu unrecht tragen. Sie haben in der Weihnachtsziehung der Löwen einen Hauptgewinn gezogen. Lions-Präsident Michael Duscha hält‘s für ein gutes Zeichen, dass die Preise mal außerhalb von Xanten vergeben werden: „Das unterstreicht doch, welch weite Kreise unsere Aktion längst zieht.“

Petra Oberste-Hertbleck (62) fliegt mit ihrer Schwester Brigitte Schüler von Düsseldorf aus zu einer mehrtägigen Städtetour nach Wien. Drei Nächte verbringen sie in der Nobelherberge Steigenberger Herrenhof – Kategorie fünf Sterne. Mit zum Paket gehören eine Stadtrundfahrt und ein Besuch im Schloss Schönbrunn. Die Reise im Wert von rund 1300 Euro hat die Volksbank gestiftet.

Die Bauzeichnerin im Ing.-Büro Weber in Xanten hatte sich zu dem Lions-Kalender, den der Chef seinen Angestellten zu Weihnachten geschenkt hatte, noch drei weitere gekauft. Als die Gewinne am Heiligen Abend bekannt geworden seien, hätten ihre Kinder abgewinkt. Doch am ersten Weihnachtstag, so erzählt die 62-Jährige, habe sie sicherheitshalber selbst nachgeschaut. Siehe da: Die Nummer für die Edelreise lag auf ihrem Gabentisch. „Es war das erste Mal, dass ich so ein Glück hatte“, erzählt sie. Den Gewinn möchte sie sich mit ihrer Schwester teilen. „Die war mir lange eine große Stütze und hat mir sehr geholfen“, sagt die Dinslakenerin dankbar. „Sie hat‘s verdient.“ Da sie berufstätig sei, habe sich ihre Schwester um ihren pflegebedürftigen, vor zwei Jahren verstorbenen Mann gekümmert.

Anastasia Belischko (19) geht noch zur Schule und steht am Lise-Leitner-Gymnasium in Geldern vorm Abitur. Den Kalender hat sie bekommen, als sie im Advent in der Bäckerei-Filiale Tebart in Xanten ausgeholfen hatte. Sie hatte den Glauben an einen Gewinn schon verloren. Nach der letzten Ziehung traute sie ihren Augen nicht, als ihre Nummer doch noch bei den Gewinnen auftauchte. So geht sie nach dem Abi mit ihrem Freund auf eine fünftägige Gourmet-Reise ins Ostseebad Binz, wohnt im Hotel Vier Jahreszeiten und speist im Sterne-Restaurant „Freustil“. On top gibt‘s noch eine Massage. Den Preis im Wert von 1200 Euro hat das Steuerberater-Büro Marc und Ralph Lemkens spendiert.

Die Hauptgewinner, denen eine Reise in ein Vier-Sterne-Haus in Willingen im Sauerland (Spender Thomas Cröll) und eine Gartenmöbel-Garnitur für 1650 Euro (Gartenmoebel.de) zugelost worden waren, möchten nicht genannt werden.


Info
Die Erfolgsgeschichte hält schon 13 Jahre an.

Renner: Die Adventskalender-Aktion des Lions Club Xanten wurde 2008 gestartet. Mit wachsendem Erfolg. Zuletzt sind 7000 Kalender in und rund um Xanten verkauft worden. Der Erlös fließt in soziale Projekte. Zahlreiche attraktive Preise, die örtliche Sponsoren zur Verfügung stellen, haben den Kalender mit einem winterlichen Xantener Fotomotiv zum begehrten Objekt gemacht.

.


 

 impressum